8. Mai – Tag der Befreiung
Gedenkfeier auf dem Altstadtfriedhof

Am 8.Mai 1945 wurde Deutschland vom Faschismus befreit. Die VVN-BdA Mülheim an der Ruhr gedachte an diesem Tag den über 20.000 Menschen, die meist aus der Sowjetunion stammend, während des 2. Weltkriegs als Zwangsarbeiter in Mülheim an der Ruhr misshandelt und missbraucht wurden.

Sie lebten und arbeiteten unter menschenunwürdigen Bedingungen in mehr als 50 Lagern verteilt im gesamten Stadtgebiet. Es gibt kaum ein Mülheimer Unternehmen, dass sich nicht an diesen SklavenarbeiterInnen bereichert hat. Viele dieser Menschen starben an Hunger, Entkräftung, Misshandlungen oder weil sie nicht in die Luftschutzbunker gelassen wurden.

 


 

Was will die AfD wirklich?
Ausstellung der VVN vom 1. Mai auf dem Rathausmarkt jetzt auch online

Am 1. Mai zeigte die VVN Mülheim die Ausstellung „Der Arm der Bewegung– die Alternative für Deutschland“ bei der 1. Mai Kundgebung auf dem Rathausmarkt. Der Grundgedanke der Ausstellung besteht darin, die AfD nicht als isoliertes Phänomen, sondern in ihrem Beziehungsgeflecht darzustellen und zu kritisieren.

 

Mit ihrer Ausstellung will die VVN-BdA Kreisvereinigung Mülheim an der Ruhr zeigen, was die AfD wirklich ist und was sie wirklich will. Es soll niemand sagen können, er habe nicht gewusst, in welchem Beziehungsgeflecht sich die AfD bewegt und worin ihre konkreten Ziele bestehen.

Die Ausstellung als PDF können Sie sich >> hier ansehen.

--> nach oben

 


 

 

Wir waren dabei!
Mitglieder der Mülheimer VVN-BdA beteiligten sich in Düsseldorf vor dem lettischen Konsulat an den internationalen Protesten

Die VVN-BdA und die Mitgliedsverbände der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) hatten zu Mahnwachen vor den lettischen Botschaften bzw. Konsulaten aufgerufen. Die Antifaschisten protestierten gegen die Ehrung von Angehörigen der Waffen-SS in der lettischen Hauptstadt Riga und die Unterdrückung antifaschistischer Proteste in Lettland. Es fanden europaweit Mahnwachen vor den lettischen Botschaften u.a. in Berlin, Budapest, Lissabon, Rom, Athen und Brüssel statt.

Weitere Informationen unter http://www.vvn-bda.de/internationale-proteste-gegen-die-ehrung-der-waffen-ss-in-riga/

--> nach oben